Was macht man, wenn die Behörden ihre Macht missbrauchen, um Christen in Schach zu halten? Wenn das Justizwesen vor der Ungerechtigkeit nicht schützt und die Gesellschaft nicht protestiert? 

Gott sei Dank entspricht das nicht der Erfahrung der Regiogemeinde in Riehen, aber doch der, einiger meiner indischen Freunde in Südindien. Das “Mose Ministries” (MM) Heim bietet 90 Mädchen ein Zuhause, die als Babies von ihren Familien nicht gewollt waren. Sie wachsen dort auf, gehen zur Schule und nehmen am Leben der grossen Muttergemeinde teil. Ich hatte das Vorrecht vor einigen Jahren mit meiner Familie Weihnachten im MM-Heim zu feiern. Wir haben selten so viel Freude erlebt!

DSC_1157Unter der vor einem Jahr gewählten hindu-nationalistische Regierung weht für die Christen (und Muslime) in Indien ein anderer Wind. Das MM-Heim hat nach ca. 20 Jahren auf einmal Bauauflagen in unbezahlbarer Höhe erteilt bekommen, die kein anderes Werk erfüllen muss. Bei Nichterfüllung werden die Mädchen weggenommen und in staatliche indische Heime verteilt. Da wird die Freude am Leben deutlich nachlassen – erst recht zu Weihnachten.
Was macht man, wenn die Behörden ihre Macht missbrauchen, um Christen in Schach zu halten? Wenn das Justizwesen vor der Ungerechtigkeit nicht schützt und die Gesellschaft nicht protestiert? Dann lebt man erst recht in der Abhängigkeit von Gott und seinem Eingreifen. Man betet und ringt darum, dass Gott handelt.

Ich lade herzlich dazu ein, mit mir genau dies zu tun, damit die Mädchen weiterhin beim MM-Heim bleiben können.

Am Sonntag beim Unit-Abschluss sammelt das REALize das Dankopfer im Gottesdienst zur Unterstützung des MM-Heims. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir gemeinsam auch mit unseren Finanzen großzügig für die Mädchen einstehen könnten.

Herzlichen Dank!

Stuart
© 2015 Verein Regiogemeinde Riehen -- Impressum --
Folge uns: