Wie würdest du reagieren, wenn es sich nach vielen Jahren herausstellt, dass in deiner Wohnung ein vertrautes Möbelstück in Wirklichkeit garnicht dir gehört, sondern gestohlen ist? Der Stuhl im Flur – vielleicht hast du ihn sogar geerbt, und du findest erst jetzt heraus, dass er vor langer Zeit geklaut wurde. Eine verblüffende Erkenntnis zu realisieren, dass etwas was vermeintlich dir gehört, doch nicht dir gehört!

Die Chancen, dass du in der Wohnung Diebesgut unerwartet aufdeckst ist vielleicht eher gering. Lügen dagegen nisten sich bei unserer inneren Einrichtung häufiger ein als wir denken – und bleiben völlig unentdeckt, sonst würden wir sie als Lügen gleich erkennen!

Beim letzten Stream-Abend ging es um Lügen, die wir über uns selbst geglaubt haben: “Ich bin nur dann liebenswert, wenn ich gute Leistung erbracht habe”, oder “Ich bin nicht gut genug”, oder „Ich bin nicht attraktiv.”  Ich habe selbst im März dieses Jahres bei mir eine Lüge entdeckt: Ich war der festen Überzeugung, dass Gott mich bei übernatürlichen Wundern wie z.B. Heilungen nicht gebrauchen würde. Mir selbst, sowie einigen anderen, war es kein Geheimnis, dass ich nicht gerade einer bin der die Aufmerksamkeit scheut. Ich habe diese Tendenz  als “Webfehler” in meinem charakterlichen Stoff betrachtet und weiss, es gibt andere Menschen, die unterwegs sind ohne sie, die sich bestimmt besser von Gott als “Wundertäter” gebrauchen lassen. Ich hatte nicht einmal ein Problem damit. Ich bin halt so, und Gott liebt mich trotzdem. Dann kam in einer Anbetungszeit von ihm der Satz klar und deutlich: “Meinst du wirklich, dass dieser „Webfehler“ mich, den allmächtigen Gott verhindert, durch dich Wunder zu vollbringen?“ Ich war verblüfft! Ich habe es plötzlich realisiert: Klar kann Er das – auch mit meinen Webfehlern! Eine Lüge war geplatzt, das Diebesgut erkannt. In den Tagen danach erlebte ich wie Gott ein Heilungswunder nach dem anderen durch mich, trotz Unangemessenheit, bewirkte. Verblüffend!

Mein Fazit: Stell deine Möbelstücke in Frage! Lade Gott ein, Lügen aufzuräumen. Wer Ihm die Freiheit gibt sogar langjährige Vermutungen in Frage zu stellen, kann Verblüffendes erleben! Gott sei Dank, wir haben den Geist der Wahrheit und Offenbarung, und sind nicht mehr der Muttersprache des Teufels ausgesetzt, nämlich dem Lügen.

Johannes 8,44: Wenn er (der Teufel) lügt, redet er so, wie es seinem ureigensten Wesen entspricht; denn er ist ein Lügner, ja er ist der Vater der Lüge.

Johannes 16,13: Doch wenn der ´Helfer` kommt, der Geist der Wahrheit, wird er euch zum vollen Verständnis der Wahrheit führen.

Beim Stream-Abend haben überraschend viele Menschen eine neue Freiheit erlebt. Wenn du dazugehörst, erzähle es jemandem weiter – wie im letzten Gottesdienst: Das ermutigt! Wenn du dir Freiheit von Lügen wünschst, rede mit einer Vertrauensperson darüber, aber vor allem mit deinem himmlischen Vater.

Zur Freiheit hat Christus uns befreit! (Galater 5,1)

Herzlichen Gruß
Stuart
© 2015 Verein Regiogemeinde Riehen -- Impressum --
Folge uns: